Geschichte


Modernes Familienunternehmen mit Tradition und Verbundenheit zur Region

 

Im Oktober 1989 eröffnete allkaufFoto im Hit-Center in Troisdorf-Sieglar ein Fotofachgeschäft.

Am 15.06.1992 übernahm Corina Platzen-Hospodarsch das Geschäft und leitet es seit dem mit viel Engagement, Kompetenz und fotografischem Sachverstand bis heute.

Gleich von Beginn an wurde das typische Fotofachsortiment durch die Anbindung einer Reisebüro-Ecke, allkaufReisen, ergänzt und damit die Grundlage für unser Reisebüro geschaffen.

1994 zerstörte ein Großbrand nahezu das komplette Einkaufscenter. Auch unser Geschäft wurde fast völlig zerstört und wir verbrachten die Monate bis zur Wiedereröffnung im März 1995 in einem improvisierten Verkaufscontainer auf dem Parkplatz – eine aufregende Zeit!

Neben der personellen und fachlichen Weiterentwicklung im Fotobereich stand ab 1996 auch die professionelle Besetzung des Reisebüros im Fokus der Unternehmensentwicklung um auch hier den stetig wachsenden Anforderungen der Kunden und des Marktes kompetent Rechnung zu tragen. Jörg Platzen trat in das Unternehmen ein und übernahm federführend die Leitung des Reisebüros. Wir werden ein Familienunternehmen!

Laden vorneHandel heißt Wandel und so wuchsen auch wir mit der Erweiterung des Einkaufscenters in den Jahren 2000/2001 auf unsere heutige Größe.

Die Veränderungen sind nicht nur an der Größe des Ladenlokals auszumachen, auch die Sortimente haben sich mit der Digitalisierung der Fotografie grundlegend geändert. Heute steht mehr denn je die Dienstleistung am Kunden im Fokus unseres Handelns.

Aus diesem Gedanken entwickelte sich in der Zeit um 2006/2007 unser Fotostudio und es wurden mit unserer mobilen Blitzlichtanlage, diversen mobilen Hintergründen und vielfältigen Accessoires die Voraussetzungen für Fotoshootings und Außer-Haus-Termine wie z. B. die Fotografie in einigen Kindertagesstätten unserer Heimatstadt Troisdorf oder Outdoor-Fotoshootings geschaffen.

Parallel dazu entwickelte sich ab 2010 die Fotografie auf Reitturnieren mit der Folge, dass wir heute mit vielen "unserer" ausrichtenden Vereine sehr freundschaftlich verbunden sind.